Wintersport: Fünf High-Tech-Trends für Ihren Skiurlaub

Skifahren und High Tech sind inzwischen zwei untrennbar miteinander verbundene Begriffe. Dabei handelt es sich um eine Symbiose, die immer wieder neue Trends in Sachen Skisport liefert. Hier stellen wir Ihnen die neuesten High-Tech-Innovationen für die Piste vor.

1. Helme

Wenn Sie die Weltcup-Piste im Oberallgäu herunter jagen, ist der Skihelm ein Muss. Soviel steht fest! Sollten Sie sich allerdings fragen, was Skihelme außer Sie zu schützen sonst noch so können, dann machen Sie sich auf den Forcite Alpine gefasst! Denn dieser smarte Helm versetzt jeden Gadget-Junkie in einen Höhenrausch! Eine integrierte 4K-Actionkamera sorgt für gestochen scharfe Bilder und Videos. Die Weitwinkellinse erfasst dabei einen Bereich von 160 Grad und bietet schwindelerregende Aufnahmen von Ihrem Lauf. WLAN- und Bluetooth-4.0-Technologie ermöglicht gekoppelt mit dem Smartphone die Kommunikation mit Freunden. Über Stereo-Lautsprecher können Songs in einem bombastischen Sound gehört werden, welcher Sie während der Abfahrt in einen wahren Adrenalinrausch versetzt. Zusätzlich ausgestattet mit GPS-Modul und Tracking per App, Höhen- und Geschwindigkeitsmesser sowie LED-Kopfleuchte ist der Forcite Alpine Ihr zuverlässigster Begleiter und macht jede Abfahrt zu einem unbeschwerten Erlebnis.

2. Schutzbrillen

Schutzbrillen sind ein notwendiges Übel! Mit der ausgeklügelten KLAIRTM-Technologie von Abom gehören eingeschränkte Sicht und beschlagene Gläser jedoch der Vergangenheit an! Abom liefert nämlich die erste Skibrille mit aktivem Antifog-System. Dadurch werden die Gläser durch zwei kleine Lithiumakkus beheizt, ganz ohne dass Sie einen Finger rühren müssten. Dies sorgt für uneingeschränkte Sicht für bis zu sechs Stunden! Darüber hinaus bieten die kratzfesten Polycarbonatscheiben von Carl Zeiss Null Verzerrung und Schutz vor UVA-, UVB und UVC-Strahlen. Durch einen speziellen Mechanismus lassen sich die Gläser zusätzlich extrem leicht austauschen und den wechselnden Witterungsbedingungen anpassen. Wer nicht ganz so viel Geld investieren möchte, der findet entweder Online eine große Auswahl, etwa bei LadenZeile.de oder im Allgäu direkt vor Ort, beispielsweise bei Northland. Mit klarer Sicht und optimalem Schutz können Sie die idyllischen Skipisten im Oberallgäu voll und ganz genießen!

3. Jacken

Besonders im Bereich Skijacken startet die High-Tech-Mode gerade voll durch und beweist sich immer wieder bei extremen Wetterbedingungen. „Die Jackson“ von Sub Q Designs setzt dabei jedoch noch einmal ganz neue Maßstäbe. So ist die Avalanche Airbag Jacke ausgestattet mit einem innovativen Airbag-System, das nicht ohne Grund den Namen WAIRbag® erhielt (engl. „to wear“ + „Airbag“ = tragbarer Airbag). Tragbar ist die Jacke vor allem, weil sie trotz der integrierten Technologie ultraleicht, wasserdicht, atmungsaktiv und bequem ist. Darüber hinaus überzeugt sie durch ihren sportiven Style und weitere Basics wie Trinkblasenfach und mehrerer praktische Verstauungsmöglichkeiten. Ihr einziges Manko ist ihr Preis von immerhin knapp über 1.200 Euro. Doch wenn man bedenkt, dass sie einem im Falle einer Lawine das Leben retten könnte, ist sie jeden Cent wert.

4. Handschuhe

Tatsachen auf den Tisch: Handschuhe sind auf der Piste unverzichtbar. Das weiß jeder, der schon einmal gegen die Kälte gekämpft hat. Doch wie lange haben wir auf ein Paar gewartet, das sich selbst von innen aufheizt? Black Diamond hat sich der Sache angenommen und liefert uns Skihandschuhe mit integrierter AddHeat-Technologie mit drei verschiedenen über LED-Schalter regulierbaren Wärmestufen. Zusätzlich verhindert die patentierte GORE-TEX®-Technologie das Eindringen von Nässe und bleibt dennoch atmungsaktiv. Man kann die Handschuhe zwar jederzeit wieder aufladen, jedoch gibt es bis dato keine Ersatzbatterien. Wir sind uns jedoch sicher, dass Black Diamond sich auch dieser Sache bereits angenommen hat.

5. Schuhe

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was Ihre Skischuhe sagen würden, wenn sie sprechen könnten? Diese Vorstellung scheint plötzlich gar nicht mehr so abwegig. So entwickelte Kickstarter mit dem Carv die ultimative High-Tech-Skimode: einen Schuh, der als digitaler Skilehrer fungiert. Mit Hilfe von intelligenter Technologie analysiert der smarte Schuh Ihre Lauftechnik in Echtzeit und gibt Ihnen umgehend Feedback über Ihre Kopfhörer. So erhalten Sie nicht nur professionelles Coaching, sondern auch die Möglichkeit, Ihren Lauf aufzuzeichnen und mit Ihren Freunden ein virtuelles Wettrennen auszutragen. Skifans sind begeistert und es wird sicher nur eine Frage der Zeit sein, bis Carv in die Massenproduktion geht. Wir können es kaum erwarten!

Fotos: pixabay.com und Werbewind - die Agentur