Traditionelle Gerichte aus dem Allgäu

Unternehmungen an frischer Bergluft machen hungrig. Was liegt dabei näher, als die Allgäuer Küche zu genießen. Frisch, ursprünglich und herzhaft wird in der Bergregion gekocht. Dabei kommen meist saisonale Lebensmittel in bester Bio-Qualität auf den Tisch. Schauen Sie vorbei in den Gastwirtschaften, Berghütten oder genießen Allgäuer Spezialitäten direkt vom Bauern. 

Brotzeit ist die schönste Zeit

Die Brotzeit kann als eine Art Nationalgericht des Allgäus bezeichnet werden. Erleben Sie ein Stück bayerische Lebenskultur. Bei Bergwanderungen sollte eine Rast eingeplant werden. Diese deftige Zwischenmahlzeit schenkt neue Kraft. Die Grundlage jeder Brotzeit bilden Wurst, Käse und kräftiges Brot oder Brezen. 

Wer dabei auf eine glutenfreie Ernährung achten muss, weil er das Eiweiß Gluten nicht verträgt, muss auf seine Brotzeit nicht verzichten. Klaus Peters, Food-Spezialist von Backbibel.de, kennt sich mit möglichen Alternativen aus. So kann laut ihm das Brot auch selbst mit einer glutenfreien Mehlmischung gebacken oder durch glutenfreie Produkte aus dem Supermarkt ersetzt werden. Viele Bäcker bieten mittlerweile auch andere Sorten, wie Buchweizen-Chia-Brote, die frei von Gluten sind, an. Wer dagegen ganz auf Brot verzichten möchte, kann bei der Brotzeit auch einfach nur Gemüse, Wurst und gekochte Eier genießen.

Wurst dient als Sattmacher. Ganz gleich ob Landjäger, Kaminwurz oder Pressack. Eine Brotzeit ersetzt im Allgäu durchaus auch das warme Mittagessen. Dann werden Weißwürste oder gebratener Leberkäse serviert. Ein Spiegelei liefert die nötigen Proteine.

Alles Käse

Kommen Sie bei einer Wanderung an einem Bergbauernhof vorbei, versäumen Sie nicht, den Bergkäse zu probieren. Der Begriff Allgäuer Bergkäse ist geschützt und entstammt immer den hiesigen Sennereien. Das Besondere daran ist die Rohmilch, welche von den mit Bergkräutern gefütterten Kühen stammt und einen nussig-milden Geschmack mitbringt. Bekannt für die ausgezeichnete Qualität und empfehlenswert für Ihren Einkauf vor Ort ist beispielsweise die Sennerei in Hüttenberg. Doch Käse aus dem Allgäu kann man sich seit geraumer Zeit auch nach Hause liefern lassen und hieruf hat sich u.a. die Sennerei in Gunzesried spezialisiert. Weitere Anbieter aus der Region kümmern sich darum, dass Sie sich schon vor Urlaubsantritt von der kulinarischen Vielfalt des Allgäus überzeugen können.

Flädlesuppe 

Löffeln Sie in einer der zahlreichen Allgäuer Gastwirtschaften eine Flädlesuppe, lernen Sie ebenfalls ein Stück bayerische Lebenskultur kennen. Die Flädle dienen als Einlage einer klassischen Gemüsebrühe. Gebacken werden die Fladen aus Mehl, Milch und Eiern. Gewürzt wird mit Salz, Muskatnuss und Petersilie. Nach dem Ausbacken werden daraus dünne Flädle geschnitten. Zusätzlich werden der Gemüsebrühe häufig noch Backerbsen beigegeben oder es wird mit Schnittlauch nachgewürzt.

Krautkrapfen 

Krautkrapfen sind ein weiteres deftiges bayerisches Gericht. Die Grundlage bildet geröstetes Sauerkraut. Zunächst wird rohes Wammerl (Schweinebauch) klein geschnitten und in Schweineschmalz angedünstet. Das Sauerkraut wird darin angeröstet und mit Salz und Kümmel gewürzt. 

Separat wird ein Nudelteig hergestellt. Dieser wird halbiert und zu dünnen Fladen ausgerollt. Das geröstete Sauerkraut lässt man erkalten und verteilt es auf den beiden Fladen. Daraus wird eine große Nudel gerollt, welche anschließend in Stücke von etwa fünf Zentimeter Breite geschnitten wird. Die Krapfen werden in Schweineschmalz ausgebacken und heiß serviert.

Birnenbrot

Im Winter, wenn's draußen so richtig kalt ist und im Besonderen zur Advents- und Weihnachtszeit, wird im oberen Allgäu traditionell Birnenbrot gebacken. Das Brot wurde einst nach der Christmette am Heiligen Abend gegessen. Dazu bekam man einen Obstler eingeschenkt. Der hochprozentige Schnaps wird aus Birnen und Äpfeln gewonnen. In den Allgäuer Bäckereien wird das Früchtebrot nach alter Tradition hergestellt. Meist ist es in kleinen länglichen Laiben erhältlich. Der Teig ist fest und saftig. Wird das Brot angeschnitten, werden die Frucht- und Nussstücke deutlich sichtbar. Als Dekoration werden häufig Belegkirschen oder Mandeln benutzt. Das Brot hält sich sehr lange und kann daher auch als kulinarisches Mitbringsel aus dem Allgäu dienen.