Tourismus brummt im Oberallgäu, doch die Städte hadern mit Schulden

Die Region Oberallgäu hat allen Grund zur Freude: Die Arbeitslosenquote ist mit 2,5 % eine der niedrigsten in ganz Deutschland und mit rund 17 Mio. Übernachtungen im Jahr liegt die Region auch touristisch an der Spitze. Dennoch tun sich hinter den idyllischen Alpenkulissen Probleme auf, von denen kaum ein Besucher etwas ahnt.
 

Oberstdorf kann die Skiflugschanze nicht instand setzen

Idyllische Alpengemeinden wie Garmisch und Oberstdorf drücken enorme Schulden. Sogar die Bewerbung für die Skiflugweltmeisterschaft 2018 ist in Gefahr, weil Oberstdorf das Geld zur Renovierung der Skiflugschanze fehlt. Oberstdorf ächzt unter rund 56 Millionen Euro Schulden.

Nicht viel besser geht es dem hochverschuldeten Allgäu Airport in Memmingen, der gerade grünes Licht für die Erweiterung bekommen hat. Klagen gegen den Ausbau wurden vom Verwaltungsgericht München abgewiesen. Damit können frische Millionen an den überschuldeten Airport fließen, dessen Passagierzahlen zuletzt rückläufig waren. Die Verbreiterung der Landebahn auf 45 Meter und die Verlängerung der Betriebszeit bis 23 Uhr täglich sollen dazu beitragen, dass sich die Passagierzahlen bis 2025 vervierfachen und der Flughafen irgendwann schwarze Zahlen schreibt.

Kaum Privatinsolvenzen im Oberallgäu

Während Kommunen und Städte unter der Schuldenlast ächzen, geht es den Einwohnern der Region wirtschaftlich gut. Dazu trägt vor allem die sehr niedrige Arbeitslosigkeit bei. Bei einer Quote von 2,5 % herrscht quasi Vollbeschäftigung und gerade die touristischen Betriebe suchen immer wieder nach Personal. Wer unter privaten Schulden leidet, findet zudem vielfältige Angebote in der Region, darunter die Schuldnerberatung des Landkreises selbst.

Die Gründe für die finanziellen Schwierigkeiten ähneln oft denen der Städte und Kommunen: fehlende Fähigkeiten, mit dem vorhandenen Geld umzugehen, das Leben über die eigenen Verhältnisse oder unvorhergesehene Ereignisse. Viele schätzen auch die eigene Leistungskraft falsch ein, egal ob es sich um den Flughafen Allgäu handelt oder um einen Gastronomen, der sich mit einer neuen Gastwirtschaft selbstständig gemacht hat und täglich mit 200 zahlenden Gästen kalkuliert, wo 50 eine realistischere Zahl ist.

Schulden abbauen ist möglich

Empfehlenswert für Verbraucher ist es oftmals, einen Privatkredit aufzunehmen, mit dem alle Ausstände, die häufig mit hohen Zinsen belastet sind, getilgt werden. So ist nur noch eine einzige Verbindlichkeit vorhanden statt wie zuvor mehrere. Je geringer die Tilgungsraten für den Kredit ausfallen, umso leichter ist es dann, die Kreditschulden jeden Monat Schritt für Schritt abzubauen, bis sie endlich der Vergangenheit angehören. 50 bis 100 Euro sind für fast jeden Menschen im Monat leistbar und am Ende winkt das neue schuldenfreie Leben.

Bild: ©istock.com/pawel.gaul