Tipps für Wanderanfänger

Seit einigen Jahren liegt Wandern voll im Trend und dabei spielt das Alter keine Rolle. Wandern stellt für viele Menschen eine wichtige Möglichkeit zur Erholung von den täglichen Anforderungen der Arbeit dar. Zusätzlich ist es Training für Geist und Körper. Dabei ist unser schönes Oberallgäu bei Anfängern wie Profis gleichermaßen beliebt, da von leichten Wanderwegen bis hin zur alpinen anspruchsvollen Bergtouren alles geboten wird.

Wandern im Oberallgäu ist attraktiv und variantenreich. Es gibt idyllische Landschaft mit wundervollen Pflanzen und Tieren und einem beeindruckenden Blick auf den Gipfel der Alpen. Abgerundet wird das Ganze durch Berghütten und Wanderstöcke, die auf einem Kragarmregal liegen. Damit Sie für Ihren ersten Wanderurlaub perfekt vorbereitet sind und er garantiert zu einem Erfolg wird, gebe ich in diesem Artikel einige Tipps und Tricks.

Kleider machen Leute

Der Spruch mag vielleicht ein wenig abgedroschen und alt klingen, aber beim Wandern ist die richtige Kleidung das A & O. Profis, die viel wandern, besitzen bereits eine Menge an Ausrüstung und haben auch kein Problem für Qualität mal etwas mehr auszugeben. Denn Qualität hat nun mal häufig seinen Preis. Warum soll man zum Beispiel nass auf der Arbeit ankommen, wenn man auch eine wassersichte, atmungsaktive Regenjacke auf dem Weg zur Arbeit anziehen kann. Funktionskleidung ist beliebt und die Menschen scheuen sich nicht mehr sie im Alltag zu tragen, da sie einfach nicht auf ihre Vorzüge verzichten möchten. Zudem ist  Funktionskleidung vom Design her heute modern gestaltet. Natürlich spielt bei der Wahl der Ausrüstung auch der Einsatzzweck im Mittelpunt. Wollen Sie lediglich ein wenig wandern und mehrtägige Touren in den Bergen bestreiten? Einsteiger sollten zunächst erste Erfahrungen sammeln, ob Ihnen das Wandern überhaupt Spaß bereitet.

Welche Ausrüstung für den Anfang?

Ok, Sie möchten in Zukunft wandern, haben allerdings nur ein begrenztes Budget zur Auswahl? Dann müssen Sie sich für einige wichtige Dinge entscheiden. An erster Stelle sollten hochwertige Wanderstiefel stehen. Schließlich sind Sie die ganze Zeit zu Fuß unterwegs und bequeme Schuhe sind dabei von großem Wert. Dabei empfiehlt sich ein hoher Schaft, der das Fußgelenk stabilisiert und somit vermeidet, dass sie umknicken. Zudem sollten Sie auf eine Sohle achten, die ein Profil besitzt und rutschfest ist. Daran anschließend benötigen Sie Wandersocken, die die Feuchtigkeit vom Fuß fernhalten, Stöße und Reibung am Fuß verhindern. In der Praxis wird den Socken häufig zu wenig Wert beigemessen, obwohl Sie den Schuh und den Fuß miteinander verbinden. Bei der Kleidung empfiehlt es sich auf mehrere Lagen zu setzen und dabei ist die Funktionsunterwäsche am Wichtigsten, da sie direkt am Körper liegt.

Fotos: Werbewind - die Agentur