Skiausrüstung

Noch immer ist der Skiausflug oder gar eine ganze Woche Skiurlaub für viele ein sehr kostspieliges Vergnügen. Neben Liftpreisen und Unterkunftskosten machen allerdings die Kosten für die Ausrüstung für viele diesen Freizeitspaß fast unleistbar. Gerade in den letzten Jahren sind deshalb Skiverleihe immer beliebter geworden, bei denen nahezu die gesamte Ausrüstung ausgeborgt werden kann. Für jene, die nur ein Mal im Jahr auf die Bretter steigen, ist die Möglichkeit zum Ausleihen der Skier eine kostengünstige Alternative. Zudem bringt das temporäre Ausleihen bestimmter Ausrüstungsteile weitere Vorteile.

Leihen und doppelt testen

Selbst wer regelmäßig mehrmals im Winter fährt, der profitiert von den Verleih-Angeboten, denn darüber besteht die Möglichkeit, neue Modelle vorab zu testen. Fast jedes Jahr bringen die Hersteller nicht nur optisch andere Modelle auf dem Markt, sondern verbessern die Ausrüstungen stetig. Ausgeliehen werden kann neben den Skiern bzw. Snowboards oder anderen Funsport-Geräten für den Schnee auch das passende Schuhwerk. Hier sollte auf einen besonders guten Sitz der Schuhe geachtet werden, denn anderenfalls kann es nach mehreren Stunden in Kombination mit der Beanspruchung zu Druckstellen oder sogar zu aufgescheuerten Füßen kommen. Bereits getragene Schuhe bieten hier in jedem Fall einen Vorteil, denn sie sind ähnlich wie bei Wanderschuhen bereits "eingetragen". Kaufen Sie sich neue Skischuhe, sollten Sie es daher generell nicht zu schnell angehen und sie ebenfalls erstmal testen und eintragen, etwa bei einem Skitag.

Mit der richtigen Technik starten

Damit Skifahren auch Spaß macht, sollte die richtige Technik beherrscht werden. Unverzichtbar ist dabei ein professioneller Kurs, wie er etwa bei alpinresorts.com angeboten wird. Die beste und teuerste Ausrüstung wird angehenden Skifahrern nichts nützen, wenn die Technik nicht passt. Skikurse gibt es für fast jede Altersgruppe und auch für einen unterschiedlichen Stand des Könnens. Bereits ab vier Jahren können Kinder lernen, wie man sich auf den Skiern bewegt, allerdings gibt es keine Altersgrenze, wann Sie mit diesem Sport anfangen können, weshalb es natürlich auch für Erwachsene Anfängerkurse gibt. Wer bereits Erfahrung mit dem Skifahren hat, der kann seine Technik bei Kursen für Fortgeschrittene verbessern und noch weiter ausbauen. Viele Skischulen bieten im Übrigen auch gleich die notwendige Ausrüstung an, was besonders von Vorteil ist, wenn Kinder diesen Sport erlernen wollen. Dadurch, dass sie sich im Wachstum befinden, muss deutlich häufiger die Ausrüstung gewechselt werden, was natürlich hohe Kosten für viele Familien bedeutet, besonders wenn gleich mehrere Kinder die Begeisterung für diesen Sport teilen.

Schutzausrüstung kann Leben retten

Viele vergessen beim Ausleihen der Ausrüstung die geeignete Schutzausrüstung. Immer wieder wird in den Medien berichtet, wie wichtig Helme bzw. Protektoren sind, und diese auch Leben retten können, wenn es etwa zu einem Zusammenstoß oder Sturz auf einer eisigen Pistekommt. Gelegentlich werden Helme bei Verleihern angeboten, jedoch deutlich seltener Protektoren. In beiden Fällen lohnt es sich, in die Schutzausrüstung zu investieren - gerade Kinder sollten generell nie ohne Helm auf die Piste geschickt werden. Im Vergleich zu Skiern und Skischuhen wird die Schutzausrüstung bei Erwachsenen deutlich seltener gewechselt, wodurch sich diese langfristige Investition in die Sicherheit auch lohnt. In jedem Fall sollten Sie Angebote miteinander vergleichen, bevor Sie eine Ausrüstung kaufen oder mieten, denn oft lassen sich hier mehrere hundert Euro einsparen.

Bildrechte: Ulrike Schubert, Werbewind GmbH