Sicherheit im Hotel: worauf achten?

Ob versperrte Fluchtwege oder Diebstähle im Hotelzimmer: es gibt viele Gefahrenquellen, die Hotelgästen in den Unterkünften drohen. Doch es gibt Möglichkeiten, sich vor diesen Ereignissen zu schützen.

Keine einheitlichen Sicherheitsregelungen für Hotels

Zum Ärgernis für viele Hotelgäste gibt es keine internationalen einheitlichen Sicherheitsstandards für das Hotelgewerbe. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Reiseunterkunft mit Bedacht auswählen und seinem gesunden Menschenverstand vertrauen. Hochrisiko-Regionen sollten bestenfalls einfach umgangen werden. Wer nähere Informationen wünscht, sollte vor einer geplanten Reise das Auswärtige Amt befragen.

Gewusst wie: die Wahl des richtigen Hotelzimmers

Statistiken zufolge wirkt sich die Wahl des Hotelzimmers deutlich auf den Sicherheitsstandard aus. Experten empfehlen stets die Wahl eines Zimmers, das sich auf der zur Straße oder Lobby zugewandten Seite zwischen dem zweiten und siebten Stock befindet. Auf der einen Seite sind diese Zimmer weitgehend vor terroristischen Anschlägen geschützt. Im Brandfall sind die Räumlichkeiten für die Feuerwehr erreichbar. Mittlerweile offerieren einige Hotelketten sogar spezielle Frauenzimmer, die sich durch kurze Flucht- und Rettungswege auszeichnen.

Welche Wertgegenstände sind auf Reisen unerlässlich?

Schenkt man Studien der vergangenen Jahre Glauben, ist der Anteil bestohlener Geschäftsreisender mit einem Anteil von 6 Prozent relativ hoch. So ist es bereits beim Check-In ratsam, das eigene Reisegepäck in keinem Augenblick aus den Augen zu verlieren. Empfehlenswert ist es ebenfalls, nur die Wertgegenstände mit auf Reisen zu nehmen, die unbedingt notwendig sind. Hochwertige Hightech-Geräte oder teurer Schmuck sollten hingegen zu Hause bleiben. Wertsachen und Bargeld sollten stets an sicheren Orten aufbewahrt werden. Für diesen Fall raten Fachleute wie ein Privatdetektiv in Kempten zu hoteleigenen Safes, deren Sicherheitsfaktor noch höher als bei einem klassischen Zimmersafe ist. Reisedokumente wie Pässe sollen stets am Körper getragen werden. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, eine Kopie zu hinterlegen.

Sicherheitsvorkehrungen gegen dreiste Diebe

Wer auf geschlossene Balkon- und Terrassentüren sowie Durchgangstüren zu benachbarten Zimmern achtet, erhöht die eigene Sicherheit im Hotel zusätzlich. Besondere Vorsicht ist nachts geboten. Dreiste Diebe schrecken nicht davor zurück, ihre Opfer während des Schlafs auszurauben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wirft nicht nur einen Blick auf den Notfallplan, sondern überprüft sogar dessen freie Begehbarkeit. Dieser Blick ins Detail kann notfalls Leben retten.

Bildquelle 1: Werbewind - die Agentur

Bildquelle 2: John Tomaselli - Fotolia.com