Outdoor-Rucksäcke: Welcher Rucksack ist optimal für Bergtouren geeignet?

Für Wanderungen und Gebirgstouren sollte der optimal geeignete Outdoor-Rucksack verwendet werden. (Foto: pixabay.com).

Der klassische Outdoor-Rucksack ist im Grunde genommen ein Kunststoff-Behälter (Nylon oder PVC), der an Gurten auf dem Rücken getragen wird. Wir beschäftigen uns in diesem Beitrag ausführlich mit dem Thema "Outdoor-Rucksäcke" und geben Tipps für erfolgreiche Trekking-Touren im Oberallgäu.

In der heutigen digitalisierten Welt, in der wir meist in geschlossenen Räumlichkeiten unseren Tätigkeiten nachgehen, sehnen wir uns oft nach etwas Abstand vom alltäglichen Trubel, wie er zum Beispiel in der freien Natur zu finden ist. Wie zahlreiche Untersuchungen belegen, liegen Outdoor-Activities dabei voll im Trend.

Aber Achtung: Ohne Funktionskleidung und hochwertiges Schuhwerk geht nichts! Um Probleme bei der ersten Wanderung zu vermeiden, sollten möglicherweise passende Bekleidung und Schuhe ausgiebig anprobiert werden - aber natürlich nur dann, wenn man sie denn in einem stationären Geschäft zu finden versucht.

Nun liegt es aber auch auf der Hand, dass nicht nur das Outfit, sondern auch der Outdoor-Rucksack für das Oberallgäu besonderen Qualitätsansprüchen unterliegen sollte. Dies gilt natürlich in besonderer Weise für Touren von Hütte zu Hütte. Oftmals ist die  Kemptner Hütte der Ausgangspunkt. Von hier geht es über das neu erbaute Waltenberger Haus, die Rappenseehütte bis zur Mindelheime Hütte.

Hier gibt es übrigens jede Menge Tipps für Hobby-Wanderer und professionelle Touren-Geher - diese Infos erschließen dem Leser die wunderschöne Bergwelt des Oberallgäu.

Die Region hat so manche Bergwunderwelt zu bieten, welche auch hartgesottene und erfahrene Bergfexe in ihren Bann zieht. Satte grüne Wiesen wechseln sich mit grünen Tannenwäldern und im Winter schneebedeckten Bergspitzen ab. Zahlreiche romantische Hütten laden zur Einkehr und zur Brotzeit ein. Da können Bergsteiger, Wanderer und Trekking-Freunde selbstverständlich nicht auf einen optimal geeigneten Outdoor-Rucksack verzichten.

Anforderungen an einen guten Outdoor-Rucksack für Bergtouren:

  • geringes Gewicht
  • Stabilität
  • großes Fassungsvermögen
  • Elastizität
  • wasserabweisend
  • hohe Robustheit
  • bequemer Tragekomfort

Was ist beim Kauf eines Rucksacks für Gebirgstouren zu beachten?

Für eine Wanderung ist vor allem zu berücksichtigen, dass warme und trockene Kleidung, isotonische Durstlöscher, Proviant sowie diverse Navigationsinstrumente (Kompass etc.) als Basisausrüstung dabei sein sollten.

Idealerweise passen auch noch ein Zwei-Mann-Zelt, eine Isomatte und ein Schlafsack hinein, ein kleiner Stuhl aus Aluminium, wie ihn Angler verwenden, wiegt nur wenige Gramm und kann außen auf den Rucksack aufgeschnallt werden. Doch Achtung: Das (Wild-) Campen ist in den Allgäuer Hochalpen strengsten untersagt! An den als "HotSpots" bekannten Seen, wie dem Schrecksee, den Gaisalpseen, den Eisseen oder dem Guggersee wird dies auch regelmäßig kontrolliert und wer erwischt wird, hat mit saftgen Bußgeldern zu rechnen.

Der Eissee in den Allgäuer Hochalpen oberhalb von Käseralpe und Alpe Dietersbach (Foto: Alois Scheuerl Go Allgäu GmbH)

Auch eine Erste-Hilfe-Ausrüstung sowie ein Fotoapparat samt Zubehör sollte nicht vergessen werden. Je nachdem, wie lange die Tour dauern soll, liegt die Größe für einen guten Outdoor-Rucksack irgendwo zwischen 50 und 100 Litern Fassungsvermögen.

Vor allem bei längeren Wanderungen im Oberallgäu sollte ein Outdoor-Rucksack gewählt werden, welcher in Bezug auf Verarbeitung und Qualität der tragenden Teile höchsten Anforderungen entspricht. Beim Rucksackkauf sollte in jedem Fall auf bestmögliche Qualität geachtet werden.

Hier gilt die Devise: Lieber ein paar Euro mehr ausgeben, aber dafür das optimale Produkt erwerben. Auf schulranzen-onlineshop.de findet sich eine große Auswahl an Outdoor-Rucksäcken, die auch für Gebirgstouren im Oberallgäu optimal geeignet sind.

Rückenschonende Bergtouren im Oberallgäu

Abstieg vom Älpelesattel zur Alpe Dietersbach - im Hintergrund der Kegelkopf - 1.959 m (Foto: Alois Scheuerl Go Allgäu GmbH)

Prinzipiell sollte bei allen Bergtouren nur auf hochwertige Tragekonstruktionen von erstklassig verarbeiteten Rucksäcken vertraut werden. Wenn der Outdoor-Rucksack die für die Abmessungen des Trägers erforderliche Passform aufweist, können auch problemlos längere Bergtouren unternommen werden - ohne dass Rückenschmerzen, Muskelkater, Krämpfe oder sonstige Ermüdungserscheinungen befürchtet werden müssen.

Verarbeitung, Qualität, Material und Nähte von Outdoor-Rucksäcken

Bei einem Outdoor-Rucksack sollte eine hochwertige Verarbeitung des verwendeten Materials stets oberste Priorität haben, wobei hier insbesondere die Nähte zu prüfen sind. Denn erst in zweiter Linie sollte auf das Design geachtet werden.

Marken-Freizeitrucksäcke in vielen verschiedenen modischen Styles finden sich in jedem guten Online-Shop. In zahlreichen Fachgeschäften kann man favorisierte Outdoor-Rucksäcke auch direkt ausprobieren. So kann in Ruhe und manchmal auch anhand mehrerer Test-Ausflüge mit dem Rucksack festgestellt werden, ob Passform, Aufnahmevermögen etc. den eigenen Anforderungen entsprechen.