Krank im Winterurlaub - das muss nicht sein

Dieses Szenario kennen wir alle. Geplant ist ein wundervoller Winterurlaub mit den Kindern in den Bergen. Mal eine Woche raus, entspannen mit Spaziergängen, Ski- oder Snowboarden in den Skiregionen des Oberallgäus, Schlittenfahren für die Kleinen und abends gemütlich am warmen Kamin sitzen. Oft wird daraus schon an einem der ersten Urlaubstage ein grippaler Infekt mit Schüttelfrost, Rotz und Fieber. Ärzte kennen dieses Phänomen, denn fast jeder zehnte Deutsche wird im Winterurlaub krank. Mal ist es nur ein Schnupfen, mal eine bakterielle Infektion und im letzten Winter kam leider auch noch das Corona Virus hinzu.

Kaum am Urlaubsort angekommen und schon nicht mehr gesund

Im Winter ist es meist kalt und nass draußen. Zuhause im Büro und auch unterwegs in den Geschäften laufen die Heizungen auf Hochtouren. Ebenso im Auto oder der Eisenbahn, auf dem Weg in den Winterurlaub. Mitfahrende schniefen und husten und schon hat man sich was eingefangen. Es beginnt meist mit einem leichten Kratzen im Hals und laufender Nase. Nach der ersten Nacht am Urlaubsort merkt man dann was sich da entwickelt. Aber hier kann man etwas ändern, wir haben einige Tipps und Tricks zusammengetragen die Ihnen helfen können die Urlaubstag unbeschwert zu genießen.

Die Schleimhäute schützen

Dort wo viele Menschen auf engstem Raum zusammenkommen, also in den Öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch in Bergbahnen wie  Nebelhorn- oder Fellhornbahn, sollte man Mund, Nase und Augen schützen. Das geht und wir kennen das seit wir mit dem Corona Virus zu tun haben, am besten mit einem Mund-Nasen-Schutz. Sieht zwar nicht so attraktiv aus, hilft aber sehr gut.

Ausreichend oft die Hände waschen

Das ist wirklich eine der wichtigsten Empfehlungen, die man gar nicht oft genug wiederholen kann. Dort finden sich immer Viren, Bakterien und andere Krankmacher und gelangen sehr leicht in die Schleimhäute. Fast minütlich fassen wir uns ins Gesicht und schon ist es geschehen. Mindestens 20-30 Sekunden intensiv mit Seife unter fließend warmen Wasser die Hände waschen sorgt für eine gute Vorsorge. Umgehen Sie auch Händeschütteln und das mit bloßen Händen Anfassen der Einkaufswägen im Supermarkt.

Lüften Sie richtig und oft

Sobald Sie an Ihrem Urlaubsort, in der Pension, dem Hotel oder der Ferienwohnung angekommen sind, öffnen Sie die Fenster und lüften richtig kräftig durch. Die beste Regel ist hier mindestens 5 mal täglich für mind. 5 Minuten durchlüften. Also die Fenster ganz, ganz weit aufmachen.

Ausreichend viel Trinken und auf natürliche Heilmittel setzen

Unser Körper braucht ausreichend Flüssigkeit möglichst ohne Alkohol damit er den Kampf gegen alle möglichen Krankheitserreger bestehen kann. Einen guten Start in den Tag bringt ein großes Glas warmes Wasser bereits vor dem Frühstück. Damit wird die Arbeit der Zellen unterstützt die verbrauchte Stoffe abtransportieren und die Zellen mit neuen Nährstoffen versorgt. Aber auch für die Verdauung und weitere Stoffwechselprozesse ist das warme Wasser verantwortlich. Welche zusätzlichen Natur- und Nahrungsergänzungen man verwendet um gesund zu bleiben, darüber berichtet der Ratgeber Medmensch.

Bewegen Sie sich an der frischen Luft

Auch wenn es Sie bereits erwischt hat, raus aus dem Zimmer zu einem gemütlichen Spaziergang an der frischen Luft. Sollte noch die Sonne scheinen, umso besser, damit wird das körpereigene Vitamin-D aufgetankt und damit das Immunsystem aktiviert. Sollten Sie allerdings Fieber haben, dann ab ins Bett oder auf die Couch, bis es Ihnen besser geht. Auf keinen Fall heftige und anstrengende körperlichen Aktivitäten mit Fieber! Wenn Sie unseren wenigen hilfreichen Tipps und Tricks anwenden, dann dürfte es leichter sein, den Winterurlaub bei bester Gesundheit zu genießen.