Im Urlaub richtig versichert sein

Egal ob Fernreise, egal ob Spanien, Italien oder Frankreich, egal ob Tirol oder das Allgäu - ein anstehender Urlaub ist immer ein Grund zur Freude. Doch der Aufenthalt in der Fremde birgt auch Risiken, gegen welche Sie sich unbedingt versichern sollten. Hierbei kommt es vor allem darauf man, wohin Sie reisen und was Sie vorhaben.

Urlaub in der Ferienwohnung

Wenn Sie sich nicht in einer klassischen Pension oder einem Hotel einquartieren möchten, sondern eine Ferienwohnung oder gleich ein ganzes Haus mit Grundstück für die Dauer Ihres Aufenthalts mieten möchten, gehört die Haftpflichtversicherung unbedingt ins "Reisegepäck". Sofern der  Anbieter Ihrer Versicherung dafür sorgt, dass Ihr Vertrag diesen Zusatz enthält, wird beispielsweise der Schaden durch nachweisbar unsachgemäßen Gebrauch der Spülmaschine übernommen.

Auch gegen Diebstahl im Urlaub sollten Sie sich unbedingt versichern lassen, weil die Langfinger überall lauern - ob in der Ferienwohnung oder im Hotel. Achten Sie darauf, dass auch der Diebstahl aus dem Auto mit abgedeckt ist, denn gerade im Urlaub befinden sich teure technische Gegenstände sowie Geld recht häufig unbeaufsichtigt im PKW.

Wenn Reisende den Urlaub nicht antreten können oder abbrechen müssen

Besonders wichtig, um sich entspannt auf den Urlaub freuen zu können: Eine Reiserücktrittskostenversicherung. Diese kommt dann für alle oder für einen Teil der Kosten auf, wenn Sie den Urlaub kurzfristig stornieren oder abbrechen müssen. Gründe können beispielsweise die eigene Erkrankung oder Todesfälle im Kreis der Familie sein. Gebucht ist gebucht: anders als oftmals vermutet und u.a. nachzulesen beim Deutschen Tourismusverband, sind Sie bei solchen Ereignissen oder Schicksalsschlägen verpflichtet, den Reisepreis gemäß den jeweiligen Stornobedingungen zu bezahlen. Nur mit einer ordnungsgemäß abgeschlossenen Reiserücktrittskostenversicherung können Sie sich wenigstens in finanzieller Hinsicht schadlos halten.

Urlaub in den Bergen

Sofern Sie zu den Menschen gehören, die im Urlaub nicht nur entspannen wollen, sondern auch jede Menge Action lieben, ist ein Urlaub in den Bergen eine mögliche Option. Doch gerade hier lauern für Kletterer, Bergsteiger, Skifahrer und Wanderer zahlreiche Gefahren. Achten Sie darauf, dass das Bergungsrisiko mit abgesichert wird. Ist dieser Zusatz mit enthalten, werden die Kosten für eine Rettung mit dem Hubschrauber ebenso übernommen wie die Kosten für den Einsatz der Bergwacht.

Absichern lässt sich dieses Risiko am besten durch den Abschluss einer speziellen Bergsportversicherung. Sofern Sie mit anderen Personen gemeinsam reisen, ist es wichtig, dass jeder einzelne Teilnehmer eine solche Versicherung abschließt. Es ist nämlich nicht möglich, die Leistungen im Fall der Fälle auf die Begleitung zu übertragen. In der Regel sind die Kosten moderat und der Nutzen sehr hoch.

Wenn man im Urlaub krank wird

Neben den oben aufgeführten Vorkommnissen gibt es noch etwas anderes, was im Urlaub mit der ganzen Familie oder auch alleine passieren kann: Sie werden plötzlich krank und müssen ins Krankenhaus oder zumindest einen Arzt sehen. Kommt dann auch noch ein teurer Transport oder verschreibungspflichtige Medikamente hinzu, wird es schwierig, diese Kosten ganz alleine während des Urlaubs zu stemmen. Generell kommt die normale deutsche Krankenversicherung nicht für Behandlungen auf, welche Ihnen während des Urlaubs im Ausland widerfahren.

Deshalb sollten Sie die Chance nutzen, dass Sie bei verschiedenen Anbietern für kleines Geld eine spezielle Versicherung für den Auslandsaufenthalt abschließen können. Meistens kostet diese nicht viel, weil sie nur für die Dauer des Aufenthaltes gilt. Abschließen können Sie die Versicherung bequem über das Internet und sogar recht kurzfristig. Sollten Sie mit der ganzen Familie verreisen, müssen natürlich alle Reisende mit in den Vertrag aufgenommen werden. Vergleichen Sie am besten die Kosten von verschiedenen Versicherern und seien Sie achtsam, dass im Fall der Fälle auch der Transport mit einem Rettungshubschrauber oder der Transfer nach Deutschland bezahlt wird.