Gesunde Bergluft schnuppern – Geheimwaffe für Schönheit und Fitness

Ein Abstecher in die Berge kann wie eine innere Befreiung wirken. Lärm und Hektik liegen hinter uns. Die imposante Landschaft weckt alle Sinne. Besonders Stadtbewohner profitieren davon. In der gesunden Bergluft lassen sich die Akkus wiederaufladen und die Angebote für Unternehmungen sind vielseitig und lassen kaum Wünsche offen. Das Oberallgäu zählt neben der Nordsee zu den beliebtesten Destinationen für Allergiker. Eine Luftveränderung wirkt sich nicht nur positiv auf den Gesundheitszustand aus. Auch die Haut kann sich regenerieren und frischer und jugendlicher erscheinen.

Die Berge als Jungbrunnen

Frische Bergluft weckt die Lebensgeister und zaubert rote Wangen ins Gesicht. Das Geheimnis ist eher simpel. Da die Luft im Oberallgäu weniger Sauerstoff enthält, als im Flachland, wird der Kreislauf angekurbelt. Dadurch wird die Bildung der roten Blutkörperchen angeregt und die Fließeigenschaften des Blutes verbessern sich. Das Blut wird mit mehr Sauerstoff angereichert. Die Zellerneuerung wird beschleunigt. All dies wird auch am Hautbild deutlich. Selbst blasse Haut zeigt bei aktiver Erholung in den Bergen bald einen rosigen Teint. Hautunreinheiten verschwinden und angegriffene Haut kann sich besser regenerieren.

Allergiker atmen auf 

Allergiker haben beinahe ständig mit Atemproblemen zu kämpfen. Die Nase läuft, die Augen tränen. In den Bergen des Allgäus allgemein und ganz speziell im Heilklima von Bad Hindelang, finden Allergiker Entspannung und können in der weitgehend pollen- und allergenfreien Luft endlich wieder frei durchatmen. Wer unter Heuschnupfen oder Hausstauballergie leidet, hat häufig mit einer verstopften Nase und juckenden und trockenen Augen zu kämpfen. Die Beschwerden können bei entspannten Bergwanderungen gelindert werden. Wer sich länger in den Bayerischen Alpen aufhält, wird bemerken, dass Ekzeme verschwinden und die Augen viel weniger jucken und tränen.

Auf medizinische Präparate kann dann meist sogar verzichtet werden. Eine gezielte Hautpflege ist jedoch nach wie vor wichtig. Besonders im Winter ist eine Augencreme hilfreich, um die trockene Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Gleiches gilt für die Lippen. Diese Hautpartie ist besonders dünn und empfindlich. Natürliche Stoffe wie Bienenwachs und Pflanzenöle unterstützen die Schönheit der Haut. „Die Lippenpflege des Sommers ist für den Winterurlaub im Gebirge nicht geeignet“, wie uns Doreen Keller von Glamourlux verrät. Diese Produkte enthalten einen zu hohen Wasseranteil. 

Bergluft stärkt das Herz

Wer oft zu Bergtouren aufbricht, senkt sein Herzinfarkt-Risiko. Dies haben Schweizer Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden. Ab einer Seehöhe von 1.000 Metern sinkt das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden um 22 Prozent. Schlaganfälle treten mit einer um zwölf Prozent geringeren Wahrscheinlichkeit auf. Die Luftqualität und die Sonneneinstrahlung werden für diesen Effekt verantwortlich gemacht.

Bergluft lässt die Pfunde purzeln

Bewegung an frischer Luft macht Appetit, doch im Allgäu braucht niemand um seine Figur fürchten – ganz im Gegenteil. Bergluft hat Potential, als Schlankmacher zu gelten. Forscher der Uni München vermuten, dass die Luft in den Bergen wie ein natürlicher Appetitzügler wirkt. Während der durchgeführten Studie wurden 20 Männer eine Woche lang auf die Zugspitze geschickt. Im Durchschnitt nahm jeder Proband 1,5 Kilogramm ab, ohne sich viel bewegt oder eine spezielle Diät eingehalten zu haben.

Damit kann Bergluft rundum als Schön- und Schlankmacher gelten. Alpenluft gilt als Immun-Turbo, schenkt neue Energie und hat direkte Auswirkungen auf das Hautbild.