Die Anreise in das Oberallgäu

Die Region Oberallgäu wird durch sanfte Hügelketten, Wiesen, Wälder und Naturlandschaften geprägt. Viele Orte am Fuße der Allgäuer Hochalpen sind beliebte Urlaubsziele, die sowohl mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln von allen Teilen Deutschlands gut erreichbar sind.

Mit dem Zug in die beliebte Ferienregion

Mit dem Zug sind die Ferienorte im Oberallgäu mit den meisten deutschen Großstädten verbunden. Der Hauptanbieter des Zugverkehrs in Deutschland ist die Deutsche Bahn. Zu den Besonderheiten des Konzerns gehört eine vielseitige Tarifstruktur, die Sparpreise, Spartarifen und Rabattkarten beinhaltet. Als größtes Eisenbahnverkehrs- und Eisenbahninfrastrukturunternehmen in Mitteleuropa ist die Deutsche Bahn schon seit mehreren Jahren auch im internationalen Bereich tätig. Ob sich eine Ermäßigungskarte wie die BahnCard lohnt, hängt vom persönlichen Bedarf und der Häufigkeit der Bahnnutzung ab. Für Vielfahrer und Pendler ist eine Discountkarte mit 25, 50 oder sogar 100-prozentiger Preisermäßigung mit wesentlichen Vorteilen verbunden, während für Urlauber andere Bahnangebote sinnvoller sein können.

Wichtige Informationen über Bahnreisen, Bahntickets, Ländertickets sowie über Bahnverbindungen und Bahnauskünfte die Deutsche Bahn betreffend werden von Omio, einer unabhängigen Bahnticketseite, bereitgestellt. Bei der Reiseplanung können solche Informationen helfen, um an möglichst günstige Tickets zu gelangen. Züge im öffentlichen Nah- und Fernverkehr gehören nach wie vor zu den am meisten genutzten Verkehrsmitteln. Innerhalb der Europäischen Union zählt die deutsche Bahnindustrie zu den wichtigsten Partnern. Von Tochtergesellschaften des DB-Konzerns wird derzeit das größte Schienennetz Europas betrieben. Um die Pünktlichkeit im Fernverkehr zu optimieren, wurde im November 2019 ein spezielles Konzept entwickelt, das kurz- und mittelfristig für erhebliche Verbesserungen sorgen soll. Eine neue Konzernstrategie besagt zudem, dass der Fernverkehr in den kommenden Jahren gestärkt werden soll.

Zugverbindungen in Deutschland

Im internationalen Ranking der Hochgeschwindigkeitszüge landet Deutschland vor Italien und Österreich auf einem der vorderen Plätze, aber hinter Frankreich und Spanien. Das Ergebnis des Rankings, dessen Daten auf der Erhebung von Reisesuchmaschinen-Anbietern beruhen, zeigt, dass nur einige asiatische Länder den Europäern in Sachen Bahn-Geschwindigkeit voraus sind. Obwohl Länder wie Japan, China und Südkorea schnellere Hochgeschwindigkeitszüge auf ihren Streckennetzen einsetzen, können Deutschland und andere europäische Länder die asiatischen Zugbetreiber in einigen anderen Punkten schlagen. Die deutschen ICE-Züge sind in ihrer durchschnittlichen Betriebsgeschwindigkeit mit den japanischen Hochgeschwindigkeitszügen vergleichbar und erreichen teilweise höhere Geschwindigkeiten als die in Südkorea verkehrenden Züge. Derzeit werden circa 18 Prozent aller Zugverbindungen in Deutschland mit den schnellen Zügen durchgeführt. Auch mobiles Internet im Zug funktioniert nach Bahnangaben in allen ICE und in vielen Regionalzügen. Damit das Netz unterwegs stabil bleibt, werden die Datensignale mehrerer Mobilfunkanbieter über zwei Außenantennen am Zug aufgenommen und gebündelt. Gemäß den Informationen der Deutschen Bahn hat diese Multi-Provider-Lösung einen positiven Einfluss auf die Verbindungsqualität. Darüber hinaus befinden sich in jedem Wagen drei Innenantennen, die das WLAN-Signal zusätzlich verstärken.