Das Paradies zu Füßen - So viel Erlebenswertes steckt im Oberallgäu

Bad Hindelang, Balderschwang, Blaichach, Bolsterlang, Burgberg, Fischen, Immenstadt, Kleinwalsertal, Missen-Wilhams, Obermaiselstein, Oberstaufen, Oberstdorf, Ofterschwang, Rettenberg, Sonthofen und Wertach – sie alle gehören zu den beliebtesten Ferienregionen im Oberallgäu. Wer das Oberallgäu nicht vergessen kann, der hat sicherlich eines dieser traumhaften Erlebnisse in der Urlaubsregion bereits einmal erlebt.

Ein Romantiwochenende im Oberallgäu

Beim Romantikwochenende im Allgäu können Verliebte die Seele baumeln lassen und die Zweisamkeit genießen. Das Winter-Pendant zum Ausflug auf dem Fahrrad ist eine romantische Kutschfahrt.

Fernab vom Stress des Alltags kuschelt doch ein Jeder gerne. Im Oberallgäu gibt es für eben diesen Ansatz ganz verschiedene Locations, die sich für ein Romantikwochenende anbieten. Auf der Suche nach der passenden Location helfen Anbieter wie mydays, die mit einem einfachen Klick die Ziele der Region präsentieren, die buchstäblich zum Kuscheln einladen. Was es zu einem Kuschelwochenende braucht, davon hat das Oberallgäu reichlich: Traumhafte Hotels, Gästehäuser und Pensionen, die Kuschelwochenenden ausweisen und damit auch eine Vielzahl an romantischen Details für ihre Gäste bereithalten. Während es fast immer ein Candle-Light-Dinner oder ein mehrgängiges Menü gibt, gehört mancherorts sogar eine Kutschfahrt zum Programm. Romantik pur und ein Ausblick auf die traumhaft schöne Landschaft, die sich in jedem Fall sehen lassen kann.

Von Hütte zu Hütte die herrliche Landschaft erleben

Abbildung 2: Die Landsberger Hütte liegt im österreichischen Tannheim. 30 Betten stehen den Wanderer hier zur Verfügung. Zu verorten ist die Hütte oberhalb vom Traualpsee und unterhalb der Lachenspitze.

Wer weniger auf gemütliche Zweisamkeit setzt und stattdessen die Landschaft in all ihrer Vielfalt erleben will, dem ist eine Hütten-Tour zu empfehlen. Je nachdem, welche Ecke des Oberallgäus anvisiert hat, stehen hier zahlreiche Hütten zur Auswahl, die zum Verweilen einladen. In der Enzianhütte beispielsweise kommt in Sauna und Whirlpool durchaus das Gefühl von Wellness und Spaß auf. Die Enzianhütte befindet sich unterhalb des Linkerskopfs. Wer vom Parkplatz Fellhornbahn den Aufstieg wagt, wandert über Birgsau und Einödsbach zur Enzianhütte. Dort erwarten die Wanderer 36 Betten. Die Rappenseehütte ist deutlich größer dimensioniert: 115 Betten hält sie vor. Auch hier ist meist der Fellhornbahn Parkplatz der Ausgangspunkt. Nach Birgsau geht es über Breitengernalpe, Schwarze Hütte, Körbertobel und See-Hütte zur Rappenseehütte.

Tierische Erlebnisse für Jung und Alt

Abbildung 3: In der schönen Landschaft kommen Reiter und auch andere Tierfreunde voll auf ihre Kosten.

Wer weniger das Ziel vor Augen hat, sondern beispielsweise einfach einen schönen Tag in der Natur erleben möchte, findet hier einige Erlebnisse-Vorschläge für Jung und Alt. Der Alpenwildpark in Obermaiselstein, der Ferienhof Althaus, das Reiten im Unterjoch, der Reitverein Oberallgäu, der Reptilienzoo in Scheidegg sowie das eine oder andere Tierparadies, wie das in Burgberg, versprechen tierische Erlebnisse. Doch auch Erlebnispfade gibt es reichlich, beispielsweise in Weitnau, am Hündle, am Imberg oder in Ziegelwies.

Spaß und Action in der freien Natur

Abbildung 4: Wer auf der Suche nach dem Adrenalinkick ist, kommt beim Canoyning auf seine Kosten.

Der Allgäu Coaster Söllereck, Allgäulino, Canyoning, Familienklettern, ein Besuch im Hochseilgarten oder im Kletterwald sowie zahlreiche Freizeitparks wie das Ravensburger Spieleland und der Skyline Park präsentieren die Region von ihrer erlebnisreichen Seite. Eine Übersicht aller Aktivitäten, die für eine Reise ins Oberallgäu sprechen, gibt es hier. Dabei muss der Spaßfaktor nicht ausschließlich durch einen Adrenalinkick begünstigt werden. Auch Minimundus, die Miniwelt oder ein Besuch bei den Albhornbläsern kann für einen unvergesslichen Urlaub im Oberallgäu sorgen.

Das Oberallgäu kulinarisch erleben

Abbildung 5: Kulinarisch betrachtet ist das Allgäu ein Mix aus bayerischer und schwäbischer Kost. Wer regionale Köstlichkeiten erleben will, sollte auch eine Führung durch eine Käserei besuchen.

Die Allgäuer Küche lädt zum deftigen Gaumenschmaus ein. Eier, Mehl und Milch sind die Grundbestandteile vieler Allgäuer Leibspeisen, kein Wunder, war das Allgäuer Land doch einst ein klassisches Bauernland. Kulinarisch betrachtet profitiert das Allgäu von zwei Einflüssen – den schwäbischen und den bayerischen, weshalb auch Maultaschen und Spätzle von vielen Gastronomen angeboten werden. Zum Braten gibt’s Knödel. Zur Brotzeit Leberkäse, Senf und ein Weißbier. Auch aus der süßen Schublade servieren die Gastronome gerne: Arme Ritter, Dampfnudeln und Apfelküchle stehen dann auf der Speisekarte. Ganz besonders typisch für das Allgäu ist übrigens der Käse. Wer diesem Gaumenschmaus buchstäblich näher kommen möchte, sollte sich auf die Allgäuer Käsestraße verirren. Neben den Käseläden ermöglichen Führungen durch die dort ansässigen Sennereien einen Blick in die Welt der Käseherstellung.

In echter Allgäuer Kluft: die Tracht

Die Albhornbläser präsentieren sich standesgemäß auch in Allgäuer Tracht.

Wer ein Stück Oberallgäu hautnah an sich tragen möchte, der ersteht in einem Oberallgäuer Trachtenladen eben diese: die Allgäuer Tracht. Von den Einheimischen wird sie traditionell an Feiertagen getragen. Auch in vielen Gaststätten werden die Gäste in Tracht empfangen. Übrigens: Die echte Allgäuer Tracht lässt sich nur schwerlich mit den quietschbunten Dirndls vergleichen, die regelmäßig pünktlich zum Oktoberfest zuhauf verkauft werden. Das traditionelle Trachtengewand besticht durch natürliches Material und natürliche Farben, wie der Allgäuer Gauverband online zeigt. Auf traditionellen Umzügen kommen Besucher in den Genuss, die Allgäuer Tracht zu sehen – und meist auch einen Eindruck von der handwerklichen Kunst der Allgäuer. Die Tracht, als Alltagskleidung von anno dazumal, war Arbeitskleidung der Töpferer, Korbflechter und Filzer.

 

Bildquelle:

Abbildung 1: pixabay.com © 3194556 (CC0 Public Domain)

Abbildung 2: pixabay.com © Hans (CC0 Public Domain)

Abbildung 3: pixabay.com © Detmold (CC0 Public Domain)

Abbildung 4: pixabay.com © stevegifkins (CC0 Public Domain)

Abbildung 5: pixabay.com © djedj (CC0 Public Domain)

Abbildung 6: pixabay.com © flyupmike (CC0 Public Domain)