Das Allgäu und seine regionalen Besonderheiten!

Bei einem Urlaub im Allgäu stoßen Sie auf zahlreiche regionale Besonderheiten. Die Region ist sowohl bayerische als auch durch schwäbischen Einflüsse geprägt und so finden sich kulturelle und landschaftliche Besonderheiten vor allem in den regionalen Spezialitäten und Bräuchen, in der Sprache, im Handwerk und natürlich auch in der Allgäuer Tracht. Schlendern Sie durch die idyllischen Bergdörfer, wie beispielsweise Oberstdorf, Fischen oder Bad Hindelang und entdecken Sie währenddessen die einzigartigen Schnitzereien aus Holz. Oder Sie erlernen das Korbflechten und nehmen an einem ausgelassenen Festtagsbrauch teil. Lauschen Sie auf der Berghütte dem Klang des Alphorns und kosten Sie dabei leckeren Bergkäse aus eigener Herstellung. Die regionalen Besonderheiten des Allgäus sind etwas ganz Besonderes, die Sie auf keinen Fall bei Ihrer nächsten Reise verpassen sollten.

Die Allgäuer Trachten

Vielerorts sind die Menschen im Allgäu nicht nur an Feiertagen in Trachten unterwegs, denn wie kaum anderswo konnte die Landhausmode in diesem Teil Deutschlands bis heute überleben. In der Region gibt es zwei Arten von Trachten. So zählt nicht nur die aus Oberbayern stammende Gebirgstracht dazu, sondern auch eine Tracht, die direkt aus der Region stammt und über Generationen weiterentwickelt wurde. Dabei nahmen sich die Allgäuer verschiedene Trachten aus den umliegenden Regionen als Vorbild. In den 1950er Jahren entwickelte Alfred Weitnauer eine alltagstaugliche Allgäuer Tracht, indem er die Schnitte der alten Bauerntrachten veränderte und den Zeichen der Zeit anpasste. Das Markenzeichen der Allgäuer Tracht ist die rote Weste, die mit zahlreichen silbernen Knöpfen verziert wird.

Das Allgäuer Handwerk

Im Allgäu besitzt das Handwerk wahrlich goldenen Boden, denn die Allgäuer werkeln für ihr Leben gerne. Dabei werden viele alte Handwerkstechniken wie Korbflechten, Töpfern oder Filzen angewandt, sodass in den alteingesessenen, kleinen Familienbetrieben tolle Werke mit viel Liebe entstehen. Auch das Nähen gehört zu einer der wichtigsten Traditionen im Allgäu und so gibt es dort auch heute noch viele Menschen, die sich ihre Kleidung selbst nähen und so der Kreativität freien Lauf lassen.

Den Allgäuern ist es wichtig, dass die alten Traditionen am Leben gehalten werden und so finden vielerorts auch Vorführungen oder Kurse statt, wo man sich umfassend informieren kann. Nehmen auch Sie während Ihres Aufenthalts an einem Kurs in Korbflechten teil oder lernen Sie den richtigen Umgang mit der Nähmaschine. Das passende Equipment für Ihr Vorhaben können Sie sich gleich hier unter nähmaschine-tests.de aussuchen. Handwerk ist im Allgäu ein Stück Tradition. Und doch ist es noch immer zeitgemäß. Die Erfahrung und Kenntnis alter Handwerkstechniken in unsere heutige, schnelllebige Zeit zu transportieren, ist es, was das Allgäuer Handwerk zu etwas ganz Besonderem werden lässt.

Der Allgäuer Dialekt

Die Menschen im Allgäu sprechen Allgäuerisch in verschiedenen Regionaldialekten, die sich allerdings nicht großartig voneinander unterscheiden. Allgäuerisch besitzt große Ähnlichkeit mit dem vorarlbergschen oder dem oberschwäbischen Dialekt. Mit der "Wiib-Weib-Linie" durchläuft eine Mundartgrenze das Allgäu, was die verschiedenen Dialektformen erklärt. Im West- und Oberallgäu wird Niederalemannisch vorrangig gesprochen, während das Ost- und Unterallgäu dem Schwäbischen zugerechnet werden kann. Im Grunde existieren in der Region mit Ober-, Ost- und Westallgäuerisch drei Unterdialekte.

Die Allgäuer backen beispielsweise an Weihnachten Laible (Plätzchen), sie geben nicht die Hand, sondern die "Bätsch" und wer einen "Airhaabr" im Restaurant bestellt, bekommt einen Kaiserschmarrn. Für Nicht-Allgäuer gibt es dementsprechend eine Menge zu lernen, doch mit etwas Übung und Geduld kann jeder diesen einzigartigen Dialekt verstehen und sogar sprechen.

Allgäuer Spezialitäten

Im Allgäu hat das Biertrinken eine lange Tradition und so gibt es auch heute noch viele kleine bis mittelständische Privatbrauereien, wie beispielsweise Schäffler Bräu in Missen, die erstklassiges Bier herstellen. Mindestens ebenso beliebt sind die Käsevariationen des Allgäus - allen voran der Allgäuer Emmentaler, der schon seit 1821 hergestellt wird. Dieser Käse reift rund drei Monate lang und hat ein leicht süßes, mildes Aroma. Die schönen großen Löcher machen den Allgäuer Emmentaler unverwechselbar. Natürlich erfreut sich auch der Allgäuer Bergkäse größter Beliebtheit. Er reift bis zu 2 Jahren, hat einen nussigen Geschmack und ist würziger, als der klassische Emmentaler.

Fazit

Das Allgäu lockt mit zahlreichen regionalen Besonderheiten und lädt ein, einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen. Nehmen auch Sie daran teil: Mit farbenfroher Bekleidung kommen Sie der Tradition ebenso ein Stückchen näher, wie beim Erlernen einer Handwerkskunst oder des besonderen Dialekts. Das Allgäu ist eine besonders facettenreiche Region voller Harmonie und Schönheit. Die sanft geschwungenen Hügel, die lieblichen Täler und die schneebedeckten Berge am Horizont bilden den idealen Rahmen für ein beeindruckendes Landschaftsmosaik aus stillen Wäldern, blühenden Wiesen, malerischen Dörfern und abgelegenen Bauernhöfen.