Ausflüge im Allgäu - die Region auf eigene Faust entdecken

Das Oberallgäu zählt zu den beliebtesten Ferienregionen Mitteleuropas. Mit zahlreichen überregional bekannten Sehenswürdigkeiten besitzt die Allgäuregion auch interessante Ausflugsmöglichkeiten. Die außergewöhnliche Natur ist ganzjährig das Ziel von Urlaubern aus dem In- und Ausland.

Landschaftliche Highlights im artenreichsten Gebirge Deutschlands

Die Allgäuer Hochalpen gelten als artenreichstes Gebirge Deutschlands. Wanderer, Bergsteiger und Kletterer finden im Alpengebiet ein umfangreiches Wanderwegenetz, das die Entdeckung der Region zu Fuß ermöglicht. Die meisten Ausflugsziele im Allgäu sind sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem eigenen Fahrzeug leicht erreichbar.

Eine weitere Alternative, um die Region auf eigene Faust zu entdecken, ist ein Mietauto. Im Zusammenhang mit Mietfahrzeugen müssen jedoch einige Dinge beachtet werden. Grundsätzlich wird empfohlen, sich bereits vor Reiseantritt um einen Leihwagen zu kümmern. In der Regel ist dies deutlich günstiger als die Anmietung am Urlaubsort, die meist mit höheren Kosten verbunden ist. Reiseexperten raten, mindestens drei Monate vor Urlaubsantritt nach einem Mietwagen zu suchen, da erfahrungsgemäß die Verfügbarkeit in diesem Zeitraum noch relativ hoch ist. Dies gilt vor allem für Reisen, die in der Hauptsaison und zu den Ferienzeiten stattfinden. Ein Mietwagen-Preisvergleich auf einem unabhängigen Reiseportal stellt eine Möglichkeit dar, sich über Leihwagenangebote und die durchschnittlichen Tagespreise für Mietautos zu informieren. Zur Hompage geht es hier. Es ist sinnvoll, auf der Suchergebnisseite mithilfe der Filterfunktion nach Fahrzeugklassen und -typen zu filtern. Bevor über ein Mietfahrzeug entschieden wird, sollte festgelegt werden, welchen Zweck dieses erfüllen muss. Abhängig von der Zielvorstellung kann ein Kleinfahrzeug, ein Mittelklassewagen oder ein Wohnmobil die richtige Lösung sein. Ein Kleinwagen eignet sich vor allem für Großstädte mit geringem Parkplatzangebot. In einem Auto der mittleren Fahrzeugklasse ist mit ausreichend Platzverfügbarkeit zu rechnen, sodass eine Familie bequem Platz findet. Wenn das Fahrzeug am Übergabeort übernommen wird, sollte der Zustand des Mietwagens kontrolliert und mit den im Mietvertrag gemachten Angaben verglichen werden. Altschäden müssen beispielsweise in einem Mietvertrag vermerkt werden. Es empfiehlt sich, außerdem den Tankstand zu überprüfen, da der Leihwagen später mit gleichem Füllstand zurückgebracht werden muss. Die Prüfung dieser Dinge nimmt nur wenige Minuten in Anspruch, kann aber im Zweifelsfall viel Ärger ersparen.

Bei winterlichen Straßenverhältnissen vorsichtig fahren

Bei der Autoübernahme müssen alle relevanten Dokumente bereitgehalten werden. Dazu gehören neben einem Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis) auch die Reservierungsbestätigung oder der Mietwagen-Voucher sowie der gültige Führerschein. Die Rückgabe des Leihfahrzeugs sollte pünktlich zur vereinbarten Zeit erfolgen. Bei Verspätungen empfiehlt es sich, den Vermieter zu informieren, damit keinen zusätzlichen Kosten entstehen. Außerdem muss das Mietfahrzeug bei Rückgabe in ordentlichem Zustand sein. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte die Rückgabe von der Fahrzeugvermietung schriftlich bestätigt werden

Wer bei winterlichen Straßenverhältnissen im Allgäu unterwegs ist, sollte vorsichtig fahren. Ein interessantes, mit einem Fahrzeug leicht erreichbares Ausflugsziel, ist beispielsweise die Skiflugschanze in Oberstdorf, die zu den fünf größten Skifluganlagen der Welt zählt. Vom Fuß des Schanzenturms aus bietet sich ein toller Ausblick über das gesamte Gelände in Oberstdorf. In der Allgäuregion liegen zahlreiche Seen, die zu jeder Jahreszeit als Ausflugsmöglichkeiten für die ganze Familie geeignet sind. Der Waldsee in Lindenberg ist eine beliebte Freizeitregion mit Trimm-Dich-Pfad und Eislaufarena. Einer der schönsten Weiher Oberschwabens ist der im Westallgäu gelegene Ellerazhofer Weiher. Am Ostufer des mittelalterlichen Stauweihers befindet sich ein weiterer kleiner Mahlweiher sowie ein Zierwasserrad.