10 Dinge, die im Skiurlaub nicht fehlen dürfen

Endlich wieder Wintersportsaison! Damit der nächste Skiurlaub im Oberallgäu ein voller Erfolg wird, lohnt es sich, vor der Abreise erst einmal zu schauen, ob die Ausrüstung noch komplett ist. Diese zehn Dinge dürfen nicht fehlen...

Die Skier und/oder das Snowboard: Klingt logisch. Doch ehe es in den Schnee geht, sollte das eigene Sportgerät auf seinen Zustand überprüft werden. Wann wurden die Ski zum letzten Mal gewachst und wann wurden die Kanten geschliffen? Keine Sorge: Wer seine Ski nicht selbst wachsen kann oder will, findet entsprechende Anbieter im Oberallgäu.

Skijacke und -hose: Passt die Oberbekleidung noch? Wäre es vielleicht an der Zeit, die in die Jahre gekommene Kleidung gegen hochwertige moderne Funktionskleidung auszutauschen? Voll im Trend liegen gerade die attraktiven Spyder Skijacken aus den USA mit ihren farbenfrohen Designs.

Thermounterwäsche: Nicht nur die Skibekleidung hat Fortschritte gemacht. Wärmende atmungsaktive Thermounterwäsche sollte nicht fehlen – sie hält an einem langen Tag auf den Pisten wunderbar warm, ohne für Schweißausbrüche zu sorgen.

Accessoires: Ist alles vorhanden? Ist der verschwundene linke Skihandschuh wieder aufgetaucht oder ist es besser, vor der Abreise noch ein paar neue Skihandschuhe zu besorgen?

Sonnencreme: Wird häufig vergessen, ist aber auf den Skipisten unverzichtbar, da der weiße Schnee das Sonnenlicht noch zusätzlich intensiviert. Da Sonnencreme nach einigen Monaten ihre Wirkung verliert, sollte für die neue Saison auch eine neue Flasche mit hohem LSF gekauft werden. Die alte Sonnencreme kann ruhig noch als Body Lotion aufgebraucht werden.

Powerbanks: Heute geht nichts mehr ohne das Smartphone. Blöd nur, wenn dann schon mittags der Akku schlapp macht, weil so viele Filme gedreht wurden. Eine zusätzliche leichtgewichtige Powerbank passt in jede Skijackentasche und hilft aus.

Thermosflasche: Bei langen Winterwanderungen und Skitouren geht nichts über ein Heißgetränk zwischendurch. Eine eigene Thermosflasche, die morgens im Hotel oder in der Ferienwohnung gefüllt wird, sollte nicht fehlen.

Stirnband mit Lampe: Oft kommt die Dämmerung unverhofft. Eine Stirnbandlampe hilft dann, den Rückweg zu finden – sei es, für die letzten 500 Meter der Skitour oder einfach für den Weg von der Après-Ski-Schirmbar zum Hotelzimmer.

Lawinenwarngerät: Darf gerade bei Skitouren und Wanderungen nicht fehlen. Damit es im Notfall wirklich retten kann, sollte vorher die Batterie überprüft und ausgetauscht werden.

Zu guter Letzt das Wichtigste für den Skiurlaub: Wurde der aktuelle Skipass schon bestellt? Dann kann es losgehen!