Kemptener Jazzfrühling

Zur Veranstaltung

Jazz-Musik gehört eigentlich nicht zu den bekannten Traditionen des Allgäus. Der Jazz wurde bereits im 19. Jahrhundert in der USA gespielt, Großteils durch die dort beheimateten Afroamerikaner. New Orleans gilt bei Vielen als das Zentrum und die Herkunftsstadt des Jazz, große Namen wie Louis Armstrong und Miles Davis prägten das Genre. Jazz ist eine Mischmusik, Instrumente aus Europa, indische Rhythmen und entstanden aus Gospel und Blues. Und auch bei uns im Oberallgäu wird dieser großartige Musikstil gefeiert, am besten auf dem alljährlichen Kemptener Jazzfrühling.

Die lange Tradition des Jazzfestivals in einer der ältesten Städte Deutschlands

Bereits seit 1985 wird der Kemptener Jazzfrühling durch den Kleinkunstverein Klecks e.V. veranstaltet. Aus der kleinen Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren ein großes Festival entwickelt, dass sich auch weiter über die Grenzen des Allgäus einen Namen gemacht hat. Besucher aus ganz Deutschland und Teilen Europas strömen nach Kempten um den Frühling mit einmaliger Jazzmusik willkommen zu heißen. Besonders beliebt ist der Jazzfrühling durch die verschiedenen Stilrichtungen, die zu sehen/hören sind, von traditionellem und Bigband-Jazz bis hin zu Funk, Hip-Hop oder Avantgarde.

Für Musikfan und Neuling - Jazz einem breiten Publikum näherbringen

Neben Jazzliebhabern und –Enthusiasten bietet der Kemptener Jazzfrühling vor allem für Jazzneulinge die Möglichkeit, sich mit den Besonderheiten des Genres bekannt zu machen. Durch die große Anzahl an Veranstaltungen will der Kleinkunstverein Klecks ein möglichst großes Publikum erreichen und eine Vielzahl von der Jazzmusik begeistern. Dazu finden im Zuge des Jazzfrühlings über 60 Konzerte und Aufführungen auf ca. 40 Bühnen in 9 Tagen statt. Quer durch die gesamte Innenstadt ist in diesen Tagen großartige Musik zu hören.

Im Mittelpunkt steht der Theatersaal im Stadttheater Kempten, hier spielen die Hauptacts des Festivals ihre Konzerte. Im THEaterOben, dem kleinen Saal im Stadttheater, finden weitere Sessions mit zeitgenössischem Jazz der Extraklasse statt. Für alle, die bei Jazzmusik die Füße nicht stillhalten können, empfiehlt sich der Jazzball im Kornhaus. Blues vom Feinsten und vieles mehr ist täglich im Gasthaus »Zum Stift« geboten.

Die Fotos zeigen zwei der Hauptacts des Jahres 2017, die Sing'in Birds aus Polen sowie das Trio Benares. Fotos: Andrzej Krzeszowski (Singin´ Birds), Armin Zedler (Trio Benares)