Alphorntage mit dem internationalen Alphornfestival

Klassiker mit großem Echo

Das Alphorn hat eine lange Tradition, es wird seit Jahrhunderten von Hirten dazu verwendet, ihre Herden zu locken und zu beruhigen. Über die Grenzen des Allgäus hinaus, von Deutschland über Österreich bis in die Schweiz, ist das Alphornblasen ein fester Bestandteil der alpenlädnischen Kultur. Im malerischen Bergdorf Baad im Kleinwalsertal wird die Tradition mit einer einmaligen Veranstaltung gepflegt, die Alphorntage mit dem internationalen Alphornfestival. Alle zwei Jahre steht das Kleinwalsertal für eine ganze Woche im Zeichen des Alphorns – dem „Klang der Berge“.

Zur Veranstaltung!

Alphorn-Kurse und Genuss-Momente

Fester Bestandteil der Alphorntage sind die Alphornkurse zu Beginn der Woche. Vom Laien bis zum Hobbymusiker, unter der Anleitung von Alphornlehrern und professionellen Musikern, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit dem traditionellen Hirteninstrument zu sammeln und ihre Technik zu verbessern.  Einzel- und Gruppenunterrichte werden in der freien Natur abgehalten. Neben den Kursinhalten stehen vor allem die Faszination Alphornblasens, die Kameradschaft und die Geselligkeit im Mittelpunkt der Kurse.

Die Alphorn-Menüs sorgen für die besonderen Genuss-Momente an den Alphorntagen. Dazu erhalten die teilnehmenden Wirte eine Auswahl an Zutaten. Die hochwertigen Zutaten stammen aus verschiedenen Genussregionen Österreichs. Vom Wild und Rind aus einer Walser Jagd bis zum Montafoner Suura Käs oder Großwalsertaler Bergkäse/Walserstolz, die Genusswirte verarbeiten die besten und feinsten Zutaten zu einem einmaligen Menü – dem Alphornmenü.

Alphorn-Wanderung, Alphorn-Spaziergang und Alphorn-Serenade

Bei der Alphorn-Wanderung ins Gemsteltal steht neben der beeindruckenden Natur des Kleinwalsertals das Alphorn im Mittelpunkt. Begleitet von einem oder mehreren Alphornspielern laufen die Teilnehmer ins Gemsteltal, eines der schönsten Täler des Kleinwalsertals. An den Stopps der 3,5-h-Wanderung können die Teilnehmer den sanften Klängen der Alphörner horchen und dabei die Aussicht genießen. Am Fuße des Widdersteins entfaltet sich die ganze Magie der Alphornklänge.

Etwas gemütlicher ist der Alphorn-Spaziergang im Bergdorf Baad. Am Ende der wohl schönsten Sackgasse der Welt machen sich die Teilnehmer auf den Weg. An den reizvollen Orten der Dorfrunde erklingen dann die Töne des Hirteninstruments. Umrahmt wird die Wanderung durch die beeindruckende Baader Bergkulisse. Die Spazierrunde hat ingesamt eine Dauer von zwei Stunden.

Zur pefekten Einstimmung auf der Alphornfestival empfiehlt sich die traditionelle Alphorn-Serenade am Vorabend des legendären Alphornfestivals.  Die Besucher erwartet ein geselliger Abend mit der Trachtengruppe Kleinwalsertal. Die Trachtengruppe zeiget eine Auswahl an Tänzen in traditioneller Walser Tracht. Darüber hinaus wird der Abend mit verschiendenen Musikbeiträge und Darbietungen ausgestaltetet, neben Gruppen aus dem Kleinwalsertal sind auch Musiker aus dem benachbarten Allgäu eingeladen. Natürlich darf das Alphorn nicht fehlen – Gruppen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz lassen das Alphorn erklingen.

Das große Finale des Alphornfestivals

Das große Finale beginnt bereits traditionell um 8.00 Uhr mit dem Weckruf in allen Ortschaften des Tales - Baad, Mittelberg, Hirschegg und Riezlern. Die Eröffnung des Alphornfestivals erfolgt durch das Konzert der Trachtenkapelle Harmonie Mittelberg. Über den Tag verteilt erwartet die Besucher ein buntes Programm aus musikalischen Einlagen, von Jodlgeruppen bis Alphornbläsern, aus den Ländern Österreich, Schweiz und Deutschland.  Abgerundet wird das Alphornfestival durch das den gemeinsame Alphorn-Chor (F-Stimmung) an den Hängen im Kirchbereich. Danach finden sich alle Musiker und Besucher zum gemütlichen Ausklang in Baad ein.

Fotos: Kleinwalsertal Tourismus