Der Gumpige Donnerstag in Fischen

Ein kleines Stück Karneval im Oberallgäu

Zur Veranstaltung

Die Fasnacht oder Karneval beschreibt die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit und ist vor allem aus den großen Fasnacht-Hochburgen in Köln, Mainz und Düsseldorf bekannt. Doch auch im Oberallgäu wird die Fasnacht groß gefeiert, hier jedoch unter dem Namen Fasching. Neben zahlreichen Faschings-Bällen wird die verrückte Zeit auch mit zahlreichen Umzügen gefeiert. Fast jeder Ort der Region hat seinen eigenen Festzug. Besonders beliebt ist dabei der Faschingszug in Fischen.

Jährlich am Gumpigen Donnerstag verwandelt sich der Ortskern von Fischen in eine kleine Faschingshochburg. Im Oberallgäu erfreut sich der Umzug großer Beliebtheit, auch über die Grenzen der Region ist der „Gumpige“ in Fischen bekannt. Pünktlich um 13.59 setzt sich der Tross aus rund 50 Gruppen in Bewegung. Besonders in den vielen imposanten Wägen steckt in jedem Jahr viel Arbeit und Liebe. In der Themenauswahl bedienen sich die Gruppen bei der großen Politik sowie Mythen und Legenden, hauptsächlich jedoch bei den Geschehnissen rund um Fischen und seinen Nachbargemeinden.

Neben der Liftverbindung am Riedberger Horn, dem Nachbau des Matterhorns und der chinesischen Mauer, wurden auch die Skihalle in Dubai, sowie eine schweizer Uhrenwerkstatt auf spektakuläre Weise nachgebaut, verbessert und veralbert. Für die kleinen Besucher des Umzugs stehen vor allem die große Menge an Süßigkeiten, Schokolade und Bonbons im Fokus, die von den Gruppen verteilt werden.

Für die älteren Besucher ist dagegen gern mal ein Schlückchen Sekt oder ein Klopfer zu ergattern. Für die Verpflegung sorgen die Fischinger Vereine mit gegrillten Würstenchen und ausreichend Getränken. Nach dem Umzug laden die umliegenden Kneipen zu einem Absacker (Gaisbock, Bauernkeller, Kreuz und Posststüble) ein, auch in der Fiskina ist danach noch einiges geboten.