Hundewelt Kleinwalsertal

– eine Verbindung vieler Leidenschaften

Sabine Eberle hat ihre Leidenschaften zum Beruf gemacht. Sie betreibt im Kleinwalsertal eine Hundeschule, die sich auf Wandertouren mit dem Hund spezialisiert hat. Von Alpenüberquerungen bis hin zu Dolomitendurchquerungen wandert Sabine mit Gruppen Gleichgesinnter und deren vierbeinigen Freunden im Winter und im Sommer durch die Bergwelten Österreichs, Italiens, Deutschlands und der Schweiz.

 

www.hundewandertouren.at
Tel.: +43 676 7562892
E-Mail: info@hundewandertouren.at


 

Grundsätzlich hat der Hund im Bett nichts verloren und im Hotelbett schon gar nicht. Sollte man meinen. Kopfschüttelnd und oft belustigt erzählt Sabine Eberle, Inhaberin der Hundewelt Kleinwalsertal, was sie schon alles auf ihren tagelangen Hundewandertouren erlebt hat.

Im Menschen- und Hunderudel zu wandern, ist nicht so einfach, weiß die gebürtige Kölnerin zu berichten. Da ist Teamgeist, Miteinander und vor allem Rücksichtnahme gefragt. In den letzten sechs Jahren als Wanderführerin mit Hunden hat sie da einiges erlebt. Aus solchen Erlebnissen hat sie gelernt und so bekommt heute jeder Teilnehmer einer Hundewandertour vorab 12 Goldene Regeln zugesandt: „Kein Hund gehört in ein Hotelbett“ oder „Wenn Leine angesagt ist, bitte anleinen“ – die Spielregeln sind klar und ohne geht es einfach nicht. Also kann es losgehen auf eine großartige und erlebnisreiche Hundewandertour mit Sabine, ihrem Mann Helmut den Hunden Finn und Paul und anderen Hunde- und Wanderfreunden auf zwei und vier Beinen.

Aus Fremden wurden Freunde!
Um nicht das Pferd von hinten aufzusatteln, sei an dieser Stelle erklärt, was man unter einer Hundewandertour verstehen darf. Denn einen Wikipedia-Eintrag gibt es dazu nicht. Und das ist auch gut so. Denn jede Wandertour ist anders und ein Erlebnis für sich. Wenn Sabine von ihren Hundetouren erzählt, gerät sie ins Schwärmen. „Wir versuchen mehrere Leidenschaften miteinander zu verbinden: das Wandern, die Liebe zur Natur und zu den Hunden. Nicht zu vergessen, wie schön es ist, mit Menschen zu wandern, die dieselben Interessen haben.“ Scheinbar sehen das die Teilnehmer genau so, denn es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Stammgästen, die jedes Jahr wieder eine neue Tour mit der Hundewelt Kleinwalsertal gehen. Aus vorher Fremden wurden Freunde.

Und wie läuft eine solche Tour ab? Die Touren werden von Sabine bis ins Kleinste geplant und organisiert. Den Gast erwartet ein rundum sorglos Paket – nur laufen muss er selbst. Vom Taxi, das das Gepäck hinterherfährt, über die Hotels, in denen genächtigt wird, bis hin zu Alternativrouten, falls das Wetter einmal nicht mitspielt. Alles ist gut durchdacht. Die Wanderer sind dann oft überrascht, wie reibungslos alles funktioniert. Über solche Komplimente freut sich die 50-Jährige natürlich. Tatsächlich steckt da aber eine Menge Arbeit dahinter. „Das ist nur möglich, weil wir zu zweit funktionieren. Helmut und ich ergänzen uns gut und bei den Touren tauschen wir uns permanent aus, jeder hat seinen Zuständigkeitsbereich.“, betont sie. Helmut Eberle ist seit über 25 Jahren Bergwanderführer. Er plant die Routen und führt die Touren an. Er kennt jeden Stein und jede Wasserstelle der einzelnen Etappen und hat ein sehr genaues Zeitmanagement. So weiß er genau, auf welche Uhrzeit er das Abendessen bestellen muss oder wann das Taxi zur rechten Zeit am rechten Ort sein soll.

Mit der Hundetrainerin unterwegs!
Sabine geht meist am Ende Truppe und hat so alles im Blick. Auch wie die Hunde untereinander funktionieren. Denn Sabine ist nicht nur ausgebildete Bergwanderführerin, sondern auch geprüfte Hundetrainerin. Sie versteht es, Verhaltensweisen der Hunde zu „lesen“ und gibt gerne auch Tipps und Hilfestellung. Grundsätzlich sind die Hundewandertouren aber kein Hundetraining. Die Vierbeiner sollten einen sicheren Grundgehorsam aufweisen, sozialverträglich sein und – wie das Herrchen auch! – eine gute Grundkondition mitbringen.

Hobbies zum Beruf gemacht
Die außergewöhnliche Idee mit Hunden und Menschen in den Alpen oder auf Elba wandern zu gehen, hat Sabine zum Beruf gemacht. Ein Wendepunkt in ihrem Leben hat sie dazu gebracht, sich beruflich neu zu orientieren. Während ihrer Ausbildung zur Hundetrainerin hat sie ihr Geschäftsmodell „ausgetüfftelt“. Ihr Betrieb basiert auf drei Säulen: 1. In vielen Urlaubsregionen sind schöne, hundefreundliche Unterkünfte Mangelware. Sabine vermietet im Kleinwalsertal drei Ferienwohnungen, in denen Hunde erlaubt sind und die sogar alle einen eigenen kleinen Garten haben. 2. Hunde wollen erzogen werden und brauchen eine gewisse Führung. Ihr Ausbildungsschwerpunkt als Hundetrainerin liegt in der Erziehung des Familienhundes. In Einzeltrainings wappnet sie Hund und Mensch für den Alltag. 3. Als begeisterte Wanderin und einem noch begeisterten Mann liebt sie ausgedehnte Touren und beide teilen ihren Erfahrungsschatz und ihre ausgeklügelten Routen gerne mit anderen. Und so ist die Hundewelt Kleinwalsertal das, was sie heute ist: Ein umfangreiches Gesamtmodell aus unterschiedlichen Bausteinen, das verschiedene Leidenschaften miteinander verbindet.

Interesse an einer Hundewandertour, Ferienwohnung mit Hund oder Grundausbildung des Hundes?

www.hundewandertouren.at

STECKBRIEF FINN

Rasse: Australian Shepherd
Alter: 6
Charakter: freundlich, sehr arbeitswillig, schlau, fähig andere Hunde zu führen

STECKBRIEF PAUL

Rasse: Australian Shepherd
Alter: 5
Charakter: extrem neugierig und fixiert auf alles in seiner Umwelt – außer Menschen, ausgeprägte Urinstinkte, könnte laut Sabine in der Natur überleben